Mittwoch, 31. Oktober 2012

Selbstgebastelter Umschlag für Katzenfans

Hallo,

ich habe heute an Halloween nichts grusliges sondern mal wieder etwas zuckersüßes für euch. Ein liebevoll selbstgebastelter Briefumschlag für ganz besondere Grüße.


 Was ihr braucht 
  • Dickes Buntpapier (Karton/Tonpapier)
  • Einen kleinen herkömmlichen Briefumschlag zur Orientierung bei der Größe
  • Schere und Leim
  • Mindestens einen Filzstift in schwarz
  • Einen Bleistift und ein Lineal
  • Einen Brieföffner
  • Eventuell ein Schneidegerät für saubere Kanten (Wenn nicht, ist nicht so schlimm. Meins ist kaputt :/ )


Schritt 1
Legt zuerst euer ausgewähltes Buntpapier für den gesamten Umschlag vor euch auf den Arbeitsplatz. Mit Hilfe des kleinen Umschlags zeichnet ihr ein Rechteck darauf, dass ihr anschließend gleich ausschneiden und zu Seite legen könnt. Dies ist der obere Teil eures Umschlags.
Nun macht ihr das ganze fast noch mal genauso, aber diesmal müsst ihr an drei Seiten ca. 2 cm dazu geben und an der vierte kommt die Klappe des Umschlags. Zeichnet am besten alles vor und wenn ihr euch sicher seid könnt ihr es im ganzen ausschneiden. Ein paar Bilder helfen vielleicht zum besseren Verständnis :D


  
Schritt 2
Legt das untere Teil vor euch hin. Mit dem Brieföffner könnt ihr die Faltstellen ganz leicht vorritzen, dann lässt sich das dicke Papier besser nach innen knicken. Die Klappe lasst ihr unberührt.
Klebt nun das obere Teil auf die kleinen gefalteten Streifen, Ecke auf Ecke. Seit lieber etwas sparsam mit dem Leim, damit der Karton innen nicht verklebt und keine Karte mehr rein passt. Gut andrücken, mit Wäscheklammen könnt ihr das ganze erstmal fixieren.

Schritt 3
Aus farblich passendem Papier habe ich einige Teile wie zum Beispiel Nase, Ohren herausgeschnitten und aufgeklebt. Den Rest habe ich mit einem Bleistift vorgezeichnet und mit Filzstift nachgezogen. Wer besser malen kann als ich, kann das Vorzeichnen weg lassen :)

Und so oder so ähnlich sieht es am Ende aus:



Hoffentlich hab ich mich nicht zu umständlich ausgedrückt.
Viel Spaß beim Nachmachen,
eure Penelope

Montag, 29. Oktober 2012

Peppige Klammern

Hallo ihr Lieben,

wegen gesundheitlicher Angeschlagenheit gibt es wieder nur etwas kleines. Besser als nichts :)
Heute zeige ich euch, wie ihr ganz schnell und einfach ein paar Wäscheklammern aufpeppen könnt. Die könnt ihr dann für eure Notizwand verwenden, oder einfach so ein paar Zettel zusammenhalten. Von einer Freundin bekomme ich so was immer am Geschenk dran, sie klemmt die Glückwunschkarte damit an das Schleifenband, das finde ich immer niedlich :)

Was ihr braucht
  • Nackte Wäscheklammern aus Holz. Falls ihr überall nur Plastik findet, es gibt auch welche im Bastelladen.
  • Acrylfarbe für Holz
  • verschiedene kleine Schmuckelemente
  • Leim (UHU oder für schwereres die Klebepistole)

Schritt 1
Legt so viele Klammern vor euch, wie ihr anmalen wollt. Darunter natürlich Zeitungspapier. An ein paar Seiten habe ich die Klammern festgemacht und das noch mal auf die Zeitung gelegt. so rutscht nichts hin und her (siehe Bild unten). Ihr könnt die Klammern komplett anmalen oder nur auf der Vorderseite, ganz wie es euch gefällt.

Schritt 2
Nach dem die Farbe getrocknet ist könnt ihr eure kleinen Dekoelemente darauf kleben. Wenn ihr nicht so viel habt, könnt ihr ja auch kleine Punkte, Herzen oder anderes darauf malen. Den Glitter habe ich schon auf die nasse Farbe gestreut.

Und das war es schon :)



Viel Spaß damit,
eure Penelope

Mittwoch, 24. Oktober 2012

Buchtipp: Kawaii: Süße Sachen selber machen

Hallo meine lieben Leser/innen,

an diesem trüben Tag habe ich etwas ganz buntes für euch :)
Letztes Wochenende habe ich mich im Buchladen nach Bastelbüchern umgesehen. Neben den ganzen "Einheitsbrei" habe ich ein zuckersüßes Buch gefunden, bei dem mir der Kaufentschluss ganz leicht fiel. Das Wort "Kawaii" ist japanisch und bedeutet soviel wie niedlich, süß, liebenswert. Auf den 62 Seiten findet ihr jede Menge Inspiration und Anleitungen für zum Beispiel eine kuschlige Handytasche, kleine Glücksanhänger und kitschige Ringe. Vieles ist auch einfach herzustellen, darum ist es auch für Nähanfänger (wie mich) ein ganz tolles Buch. Wer auf japanischen Kitsch steht, für den ist dieses Buch genau das richtige :)


Kawaii auf Amazon.de
Kawaii auf Thalia.de

Viel Spaß,
eure Penelope

Montag, 22. Oktober 2012

Für meinen Held

Hallo,

mein Freund ist im Bett und ich konnte jetzt endlich sein Geburtstagsgeschenk auf den Tisch stellen, damit er es morgen Früh gleich sieht und sich freuen kann. Weil er so ein ganz wundervoller Freund ist, habe ich mich für das tolle Ritter-Geschenkpapier entschieden. Ein edler Ritter und Beschützer. Ich hoffe, er freut sich auch über das kleine Abzeichen mit der Fleißbiene, denn das habe ich selbst zusammen genäht, wie das geht zeig ich euch ein andern mal, heute will ich euch einfach nur meine Verpackungsidee zeigen :)


Träumt was gutes,
eure Penelope

Sonntag, 21. Oktober 2012

Notizwand im Bilderrahmen

Hallo,

endlich habe ich Zeit, euch etwas neues vorzustellen. Heute zeige ich euch, wie ihr euch eine edle Notizwand ganz einfach selber bauen könnt.

Was ihr braucht
  • Einen großen Bilderrahmen. Ich habe einen günstigen bei IKEA gekauft, denn so konnte ich verkraften, dass die Glasscheibe im Keller verschwindet. Außerdem sind die Verschlusshäkchen sehr flexibel; kann ich also empfehlen.
  • Einen beliebigen, ausreichend großen Stoff. Bedenkt, dass er an den Rändern umgeklappt wird.
  • Eventuell ein Bügeleisen für den Stoff
  • Ein paar beliebige Bänder
  • Klebepistole
  • Reißzwecken


 Schritt 1
Schneidet den Stoff auf die passende Größe zurecht, er sollte groß genug sein, damit ihr mindestens 4 bis 5 Zentimeter an jeder Seite umschlagen könnt.
Der Stoff sollte ganz glatt sein, eventuell müsst ihr ihn also bügeln.

Schritt 2
Legt den Stoff mit der Rückseite nach oben auf eurem Arbeitsplatz und platziert mittig das Rückbrett aus dem Bilderrahmen darauf.
Um den überstehenden Stoff einfach auf der Rückseite befestigen zu können, solltet ihr ihn an den jeweiligen Ecken schräg abschneiten (siehe Bild).


Schritt 3
Klebt den Stoff mit der Heißklebepistole gut an. Dabei solltet ihr euch etwas beeilen, weil der flüssige Leim schnell trocknet und dann nicht mehr klebt.

Schritt 4
Dreht das Brett nun herum. Als nächstes werden die Bänder befestigt. Am besten legt ihr sie erst mal nur aus um auszuprobieren, wie es euch gefällt. Auf der Rückseite könnt ihr sie provisorisch mit den Reißzwecken befestigen.
Seid ihr zufrieden, könnt ihr die Bänder wieder mit der Klebepistole festmachen. Seid dabei ruhig großzügig mit dem Leim. Nehmt aber die Reißzwecken vorher raus.


Schritt 5
Das Brett ist nun fertig. Wenn ihr möchtet, könnt ihr an den Bändern noch ein paar schöne Knöpfe zur Deko festnähen.
Nun müsst ihr euer Meisterwerk nur noch im Bilderrahmen befestigen und fertig :)


Sind eure Bänder nicht straff genug könnt ihr eure Notizen auch mit kleinen Zierklammern fest machen.
So eine schöne Notizwand hat keiner. :)

Bis bald,
eure Penelope

Mittwoch, 17. Oktober 2012

Neue Verwendung für leere Konservengläser

Hallo,

heute habe ich eine kleine, einfach umzusetzende Idee für euch. Das Produkt könnt ihr selbst zu Aufbewahrungszwecken nutzen, oder mit Leckereien gefüllt verschenken.

Was ihr braucht
  • Ein Konservenglas mit Schraubdeckel
  • Acryl- oder Sprühfarbe
  • Deko für den Deckel zum Aufkleben
  • Flüssigleim, Uhu oder Klebepistole (je nach dem, was ihr habt und/oder aufkleben wollt) 



Schritt 1
Schraubt den Deckel ab und malt ihn komplett in einer beliebigen Farbe an und lasst es gut trocknen. Acrylfarbe glänzt meistens nicht so stark, daher ist mein Geheimtipp: auf die trockene Farbe ordentlich Haarspray sprühen. Wieder gut trocknen lassen ;)

Schritt 2
Auf die Mitte des Deckels könnt ihr nun euer Dekoelement kleben. Das können ganz verschiedene Dinge sein, ein Legosteinchen, eine Muschel, was auch immer euch gefällt.

Und jetzt ist es auch schon fertig. Das das Glas an sich frei bleibt gefällt mir, weil man so den Inhalt gleich sehen kann.




Viel Spaß,
eure Penelope

Montag, 15. Oktober 2012

Stickrahmen als Stiftebehälter

Hallo ihr Lieben,

mal wieder habe ich auf einer anderen Seite Inspiration gefunden, habe es aber viel einfacher umgesetzt, weil mir eine wichtige Voraussetzung fehlt; ich kann nicht nähen ;)

Was ihr braucht
  • Einen Stickrahmen in einer Größe, die euch gefällt, meiner hat einen Durchmesser von 18 cm.
  • Zwei verschiedene Stoffe. Ihr könnt bei den Stoffresten suchen, die sind aber auch nicht immer billiger. Ich habe den blauen Stoff gekauft und den weißen habe ich aus einem alten Kleiderstück geschnitten.
  • Knöpfe (oder anderen Dekokram)
  • Nadel, Garn, Schere, Schraubenzieher

Schritt 1
Legt alle Materialien so hin, wie ihr sie später im Rahmen haben wollt, so bekommt ihr schon mal einen Eindruck vom fertigen Produkt. Die Stoffe müssen nicht gebügelt sein.



Schritt 2
Jetzt näht ihr die Knöpfe an. Ich habe mit einem Bleistift ganz leicht auf die entsprechende Stelle einen Punkt gemalt, habe den weißen Stoff eingespannt und die Knöpfe angenäht, so war es für mich am einfachsten.
Nehmt nun den inneren Kreis aus dem Stickrahmen heraus und legt ihn vor euch. Legt nun den blauen Stoff darauf und den weißen mit den angenähten Knöpfen darüber. Ist alles dort, wo es sein soll, wird der größere, äußere Kreis darüber gestülpt und durch die Schraube festgedreht. Die Kreise werden aneinander gepresst. An dieser Stelle könnt ihr die Stoffe noch etwas zurecht ziehen. Schraubt so fest ihr könnt, oder holt euch Hilfe von jemanden, der stärke ist als ihr :)



Schritt 3
Wenn alles straff und fest sitzt, schneidet die Stoffreste an der Rückseite ab.
Mit einem Schleifenband könnt ihr den Rahmen irgendwo hin hängen. Ich hatte noch eine alte Kette, die ich nicht mehr trage.


Ich finde es wunderschön und wünsche euch viel Spaß, wenn ihr es selbst ausprobieren wollt :)
Eure Penelope

Sonntag, 14. Oktober 2012

Eule basteln aus Naturmaterialien

Hallo,

mit meinem Freund habe ich heute Nachmittag einen schönen Spaziergang gemacht. Dabei haben wir Kastanien, bunte Blätter und andere Sachen eingesammelt, damit wollen wir unser Zuhause etwas herbstlich gestalten. Die meisten Blätter und Blümchen haben wir zum Pressen und Trocknen in ein leeres großes Fotoalbum gelegt.
Ein paar Blätter habe ich für eine Collage aufgehoben, die ich euch jetzt vorstellen möchte. Man kann es für sich selbst aufheben oder verschenken und ganz sicher auch eine ganz schöne Idee für Kinder. Die Idee dazu habe ich auf einer anderen Website gefunden und ich wollte es gleich selbst versuchen.

Schritt 1
Schneidet ein großes Stück Papier zurecht, das so groß ist wie die Glasscheibe des Bilderrahmens und breitet es auf eurem Arbeitsplatz aus. Wenn ihr einen zusätzlichen Innenrahmen habt, könnt ihr diesen Eck-auf-Eck auf das Papier legen.


  

Schritt 2
Legt alle Teile so zurecht, wie ihr sie später aufkleben wollt, an dieser Stelle könnt ihr noch alles so lange verschieben, bis es euch gefällt.
Den Kopf habe ich aus dickem Bastelkarton geschnitten, genauso wie Augen, Nase und Füße. Wer aber lieber zeichnen will, kann das auch tun.
Mit einem Prittstift habe ich die Einzelteile nur leicht eingeleimt und sanft festgedrückt, unterm Glas wird eh alles zusammen gepresst.



Schritt 3
Ist euer Bild fertig, lasst ihr euch am besten helfen um alles in den Bilderrahmen zu bekommen. Wir haben zuerst die Glasscheibe darauf gelegt, alles komplett umgedreht und in den Holzrahmen bugsiert.
Sucht euch einen schönen Platz in eurer Wohnung dafür aus, oder schenkt es eurer Oma :)



Ich hoffe, es gefällt euch genau so gut wie mir.
Eure Penelope

Karte mit Anhang

Hallo liebe Leser/innen,

heute habe ich eine selbstgebastelte Karte für euch, die ich einer Freundin zum letzten Valentinstag geschickt hatte. Das Motiv habe ich gewählt, weil ich Eulen mag. Wegen dem Nagellackfläschchen, habe ich sie in einem kleinen Polsterumschlag versendet und damit auch alles hinein passt, habe ich den Umschlag vorher abgemessen. Die Grundfläche für die Eule habe ich auf festen Bastelkarton freihändig gemalt, darum ist es auch nicht ganz symetrisch :) Weil ich die Eule nicht so sehr einfarbig haben wollte, habe ich noch ein gemustertes Papier (man kann z.B.: Geschenkpapier nehmen) darauf geklebt... Augen und Flügel sind wieder aus Karton. Die Flügel sind zwei umgedrehte Herzen, das fande ich ganz niedlich und passend.
Auf die Rückseite kann man dann seine Grüße schreiben und den Nagellack kann man natürlich durch etwas anderes ersetzen oder einfach weglassen :)


Viel Spaß beim Ausprobieren,
eure Penelope

Samstag, 13. Oktober 2012

Füllmaterial Recycling

Guten Morgen,

ab und zu, wenn man eine Tasche kauft, lässt die Verkäuferin (oder der Verkäufer) das Füllmaterial drin und auch andere Artikel bekommt man jetzt manchmal in hauchdünnes Papier eingewickelt. Wenn das Papier gemustert ist oder eine schöne Farbe hat, hebe ich es auf, denn damit kann man noch ganz toll Geschenke verpacken, besonders die, die nicht ganz eckig sind... So habe ich es auch gemacht, als ich einer Freundin ein paar teurere Kosmetika geschenkt habe. So sah das dann aus; super einfach und super schick:



Viel Spaß beim kreativen Recycling :)
Eure Penelope

Freitag, 12. Oktober 2012

Für Prinzessinnen

Hallo,

ich möchte euch in diesem Post nur ein Foto zeigen, das sich schon von selbst erklärt. Weil ich kein Schleifenband mehr hatte, musste ich mir etwas anderes einfallen lassen, das ist dabei rausgekommen:


Eure Penelope

Bunte Überraschungskiste

Hallo liebe Leser/innen,

die Schwester meines Freundes hatte gestern Geburtstag und leider wohnt sie etwas weiter weg. Also hat er ihr ein kleines Paket geschickt. Gestalten durfte ich das ganze. Spontan hatte ich auch eine ganz tolle Idee und zwar hab ich einfach ein kleine Partykiste gemacht.
Ich habe eine Geschenkeschachtel genommen und den Boden erst einmal mit schicken, buntgestreiften Papier ausgelegt um das ganze auch etwas zu polstern. Darauf habe ich ein paar Luftschlangen verteilt, dann das eigentliche Geschenk, noch etwas Süßkram und ein paar Luftballons. Natürlich kann man das ganze auch nach seinem eigenen Geschmack befüllen. Konfetti habe ich mir verkniffen :) Weil dann noch etwas Luft im Karton war, habe ich alles noch mal mit Geschenkpapier bedeckt. Ganz oben drauf die Glückwunschkarte und Deckel zu - fertig.
Um es mit der Post zu verschicken habe ich noch straff ausreichend Zeitungspapier gewickelt. Jetzt bin ich schon ganz sehr auf die Reaktion gespannt :)




Hoffentlich eine gute Idee,
eure Penelope

PS: Leider habe ich nur dieses ganz schlechte Handyfoto, denn es war schon leicht dunkel und meine richtige Digitalkamera ist kaputt gegangen.

Donnerstag, 11. Oktober 2012

Flaschen in Socken

Hallo,

heute möchte ich euch eine ganz einfache Idee vorstellen, die ich letztes Weihnachten schon umgesetzt hab, aber einen edlen Wein oder Whiskey kann man ja auch zu anderen Anlässen verschenken. Vorteilhaft ist es, die Schuhgröße, des zu Beschenkenden zu wissen, damit die Socken nicht nur schöne Verpackung bleiben.
Als erstes steckt ihr die Flasche in eine Socke bis ganz unten, so das man sie hinstellen kann. Dann knotet ihr die zweite Socke um den Flaschenhals und stülpt die beiden Enden etwas noch innen, so entsteht die Schleifenoptik. Zusätzlich könnt ihr noch anderen Dinge am Hals befestigen, zum Beispiel einen Schokobonbon. In meinem Beispiel seht ihr zwei Weihnachtssymbole, die ich aus Ton ausgestochen habe.
Ich finde, das ist eine ganz schöne persönliche und witzige Alternative zu der üblichen Klarsichtfolie, mit der man sich sowieso nur abkämpft :)




Viel Spaß beim nachmachen,
eure Penelope

Mittwoch, 10. Oktober 2012

Hörspiel & Fahrradklingel

Mein erster Vorschlag ist echt kitschig. Das Geburtstagskind hatte sich gerade ein Fahrrad gekauft und ist großer Fan von Hello Kitty. Weiterhin gab es das Hörspiel "Die Schatzinsel", ich mag den Roman und sie Hörspiele... Da ich gerate kein Geschenkpapier im Haus hatte, habe ich aus einer Zeitschrift die Seite herausgeschnitten, auf der Bill Murray großflächig für seinen neuen Film "Die Tiefseetaucher" posiert. Da er das Schiff auf der Schulter trägt, fande ich das ganz passend. Generell lassen sich CDs ganz gut in solche großen Zeitschriftbilder einwickeln, es lohnt sich, immer mal was aufzuheben.
Zusammengewickelt habe ich das ganze dann mit einfacher Paketschnurr, damit kann man hinterher noch Schiffsknoten üben ;) Einen süßen Button aus Schleifenersatz und fertig. Ich war zufrieden und freue mich, wenn ich jetzt jemanden einen Ideenanstupser geben konnte :)




Eure Penelope

Hallo,

jetzt kommen so ganz langsam die kalten Tage wieder und die Lebkuchen stehen schon im Ladenregal. Da fängt man automatisch an, sich über Weihnachtsgeschenke Gedanken zu machen. Ich mag Geschenke die von Herzen kommen und noch mehr mag ich schönes Geschenkpapier, Schleifchen und sowas. Meine kreativen Einfälle möchte ich gerne mit euch teilen, ich hoffe, ich kann dem ein oder anderen von euch damit helfen.

Viel Spaß, eure Penelope