Samstag, 20. April 2013

Der Lieblingsbead in Szene gesetzt

Hallo meine Lieben,

das Armband, dass ich euch heute zeige, habe ich bereits vor ein paar Monaten gebastelt, aber dann war ich mir unsicher, ob es hübsch genug ist um es vorzustellen. Heute Morgen ist es mir aber wieder ins Auge gefallen und ich dachte mir, dass es eigentlich super zu meiner schmalen goldenen Uhr passt.


Die Perlen in Gold-/Bernsteinoptik habe ich als erstes auf ein Gummiband geschoben und sie sind kleiner als die Öffnung in dem Bead. Die Silbernen dienen als "Stopper", damit der Bead nicht um das ganze Armband kreist, außerdem sieht es doch wirklich schick aus. Die Farben habe ich alle aufeinander abgestimmt. Ich finde, in einem gewissen Verhältnis kann man Gold mit Silber kombinieren.


Mit dem Gummiband aus Nylon braucht ihr keinen Verschluss, ihr knotet es einfach 2 - 3 mal zusammen und schneidet den überschüssigen Faden einfach vorsichtig ab, der Knoten verschwindet unter den Perlen. Das kann jeder :)

Probiert es aus, es kommt bei euren Freundinnen sicher gut an :)
Viel Spaß, eure Penelope

Donnerstag, 18. April 2013

Sweet Home: Kerzen in schönen Gefäßen

Hallo meine Lieben,

offene Kerzen gefallen mir nicht besonders und wenn man Katzen hat ist das auch keine gute Idee. Als ich letztens im Depot war, habe ich ein paar schöne Gläser und Keramikbecher gefunden. Damit die nicht einfach nur so rumstehen haben sie jetzt auch eine Aufgabe bekommen :)
Es ist das erste Mal, dass ich Kerzen gegossen habe und meine liebe Freundin Annegret hat mir dabei geholfen, so hatten wir einen schönen Abend.
Behaltet die Kerzen als Deko für ein romantisches Zuhause oder verschenkt sie als ein besonderes kleines selbstgemachtes Geschenk.

Was ihr braucht
  • Wachslinsen
  • Runddocht aus Baumwolle
  • Einen alten Top und Löffel
  • Optional: Kerzenduftöl und Färbepigmente


Legt euch alles zurecht und erhitzt als erstes das Wachs auf dem Herd. Bereitet dann die Gläser vor. Schneidet von dem Docht ein großzügiges Stück ab, so dass ihr es am oberen Ende um ein Essstäbchen oder etwas ähnliches wickeln könnt. Das Stäbchen wird quer auf den Glasrand gelegt. Der Docht muss bis auf den Boden herunterhängt.
Wenn euer Docht nicht so richtig mittig sitzen will, könnt ihr ihn einmal durch das heiße Wachs ziehen und mit den Fingern gerate streichen, bzw straff ziehen.
Dann gießt ihr einfach nur noch vorsichtig das Wachs hinein und fertig. Bis die Kerze fest ist, braucht es einige Stunden, lasst euch davon nicht irritieren.

Wenn ihr fertig seid, macht ihr alles schnell wieder sauber :D



Und noch ein toller Recyclingtipp: Ihr könnt auch schon vorhandene Kerzen, die angefangen sind aber jetzt nur noch verstauben ebenfall einschmelzen und neu gießen. Brecht oder schneidet sie vorher am besten in kleine Stücke.


Ich wünsch euch einen entspannden Freitag und ein schönes Wochenende,
eure Penelope

Freitag, 12. April 2013

Sweet Home: DIY Tafel aus einer Rückwand

Hallo meine lieben Leser/innen,

endlich habe ich wieder etwas für euch :) Schon lange habe ich mir für unsere Küche eine Tafel gewünscht. Jetzt ist mir eingefallen, dass im Keller noch ein paar ungebrauchte Schrankrückwände stehen, die ich damals aus praktischen Gründen nicht angebracht hatte.


Was ihr braucht:
  • Eine Rückwand, oder eine andere leichte Holzplatte
  • Tafelfarbe. Die bekommt ihr im Bastelladen, aber bestimmt auch im Baumarkt
  • Einen breiten Pinsel oder einen kleinen Farbroller
  • Ein ausreichend starkes Seil oder Kordel
  • altes Zeitungspapier


Legt ausreichend Zeitungspapier aus, denn die Farbe lässt sich schwer vom Boden entfernen. Rührt die Farbe vor Gebrauch noch mal gut durch und fangt an sie möglichst deckend aufzutragen. Achtet darauf, dass sich keine "Farbnasen" bilden. Beim ersten Anstrich wird die Farbe auch nicht gleich komplett deckend aufzutragen sein, irgendwann schiebt ihr die feuchte Farbe nur noch hin und her. Lasst die Farbe also erst mal trocknen (vielleicht eine oder zwei Stunden) und fangt dann mit dem zweiten Anstrich an.
Die Tafel habe ich dann über Nacht im Treppenhaus neben der Wohnungstür trocknen lassen. Legt aber noch mal Zeitungspapier darunter.
Wascht sofort den Pinsel aus und wischt die kleinen Farbpartikel vom Waschbecken ab. Wenn ihr damit wartet, gehen sie ganz schlecht wieder ab. Auch eventuelle Flecken auf dem Boden gleich entfernen.
Am nächsten Tag könnt ihr die Tafel schon an einem beliebigen Platz aufhängen und mit Kreide beschriften. Es funktioniert wie bei einer Schultafel :)


In meiner Rückwand waren schon die zwei Löscher vorgebohrt. Wenn ihr eine Platte ohne Löscher habt, kann euch euer Vati/Freund/Kumpel sicher dabei helfen; es gibt dafür spezielle Aufsätze für die Bohrmaschine. Alternative könnt ihr das ganze aber auch in einem Bilderrahmen machen, außerdem gibt es noch andere verrückte Tafelfarben :)

Viel Spaß dabei,
eure Penelope